Saisonstart

Hobo ist wieder im Wasser.

Die lange kalte Jahreszeit hat ein Ende. Die Segelsaison hat wieder begonnen.

Am Freitag war es endlich soweit, wir haben Hobo aus der Halle geholt und zum Kranen nach Glücksburg gefahren. Wie befürchtet war es sehr knapp, Hobo aus der Halle zu fahren. Weiterlesen

0

Ruf! Mich! An!

„Schatz, wir haben ein Rufzeichen!“ Die Bundesnetzagentur  schätzt sich übergluecklich, uns gegen Entrichtung eines geringen Unkostenbeitrags in den erlauchten Kreis der Kanalarbeiter aufzunehmen. Neben einem Augenzwinkern (die erlaubte Zuladung fuer 22 Fuß ist bald erreicht) gibt diese Anschaffung ein wenig gefühlte und im Falle des Falles hoffentlich auch objektive Sicherheit. Wobei ich das Ende der Stille auch etwas schade finde – aber die Stimmen aus dem Off haben ja zuweilen Unterhaltungswert.

Nun ist HOBO also Delta-Delta-acht-vier-acht-null.
Nächste heilige Handlung wird das Programmieren der MMSI sein.

Und was kommt dann?
Kann nur ein größeres Boot sein – wegen erwähnter Zuladung.

Oder vielleicht ein Satellitentelefon?!?

Folgendes begab sich bei der Ausbildung zum Funkschein:
Unser Ausbilder, Kapitän auf grosser Fahrt, registriert die Fakten „Einhand“, „22 Fuß“, „Handfunke“ und „Südsee“. Gegen Ende des ersten Tages rät er zur Miete eines Satellitentelefons für meinen Einhandtörn. Ich werde stutzig. Das Stichwort „Dänische“ ist ihm entgangen. Hinter seinem Pokerface hat er sich einen halben Tag lang Gedanken gemacht, wie Frau mit Kleinkreuzer es schaffen will, heil über den Atlantik zu kommen. Grosses Gelächter auf beiden Seiten.

Oder: LOL and OUT

0

Die Wartezeit hat ein Ende

Bald geht es wieder los.

Nach langer Zeit mal wieder ein neuer Beitrag. Einiges hat sich im Winter getan um das Boot. Die letzten Arbeiten sind heute fertig geworden. Ich schreibe mal was wir in den letzten Tagen und Wochen erledigt haben.

  • Die Elektrik ist komplett neu, inklusive neuem Landstromanschluß.
  • Radio mit neuen Innen- und Außenlautsprechern
  • Die Kochkiste hat neue Schubladen
  • Neues Antifouling
  • Neues Bordinstrument
  • Refit des Ruders
  • Das Wasserbalastventil instandgesetzt. Ich hoffe das es sich jetzt wieder schließen lässt.
  • Neue Teakdeckplatten im Cockpit
Teakdeck

Die neuen Teakdeckplatten im Cockpit

  • Neue Bootsnamen angeklebt
Namensaufkleber

Namensaufkleber

  • Und zu guter letzt, hat Svenja jetzt ein Funkzeugnis und wir offiziell ein Funkgerät. Den Anmeldeantrag bei die Bundesnetzagentur haben wir gestern in die Post gesteckt.

Nächste Woche nochmal alles aufräumen und den Mast wieder auf’s Boot legen,
dann steht dem Kranen am 18. April nichts mehr im Weg.

Es geht wider los. Freu.

0